„In vielen Kirchengemeinden der Freikirche der STA belasten Konflikte die Beziehungen der Gläubigen untereinander. Diese Arbeit hat sich das Ziel gesetzt die Ursachen und Dynamik dieser Konflikte wie auch die Möglichkeit der Arbeit für eine „Kultur des Friedens“ in der Kirchengemeinde zu erforschen und dabei der Prävention einen Vorrang zu geben. Die Untersuchung von Theorien und Modellen zum Verständnis von Konflikten erklärt deren Entstehung und Aufrechterhaltung. Werte, die die Gewaltfreiheit, die Menschenrechte wie auch das biblische Zeugnis im Blick haben erweisen sich als Grundlage der Friedensarbeit. Die Haltung der Weltkirchenleitung und die Ressourcen der Freikirche und ermutigen zu und ermöglichen Friedensarbeit. Als Grenzen und Hindernisse erweisen sich unterschiedliche Frömmigkeitsstile sowie Macht- und Entscheidungsstrukturen innerhalb der Kirche.“

Masterarbeit als PDF