„Bedeutung der Prophetie in der Adventgemeinde“

Predigt:      Was bekümmert euch die Frau?

Referat 1:   The side of mercy

Referat 2:   Die vielfältige Realität des Prophetismus

Über den Referenten Jean-Luc-RollandJean-Luc Rolland war 17 Jahre als Pastor in Südfrankreich tätig. Er ist heute Dozent an der adventistischen Hochschule in Collonges in Frankreich, wo er Spiritualität und Geschichte unterrichtet. Darüber hinaus leitet er das dort angesiedelte Ellen-White-Forschungszentrum der Euro-Afrika-Division. 2015 hat er seine Promotion von der Universität Montpellier in Geschichte und Theologie erhalten. Eines seiner Forschungsgebiete war die Entstehung des protestantischen Fundamentalismus.

Über den Inhalt

Es ist heute üblich, bestimmte Persönlichkeiten, Handlungen oder Worte als prophetisch zu betrachten. So legitim diese Bezeichnung auch sein mag, sie stellt eine reduktive Auslegung der Bibel in Frage. So ist es beispielsweise üblich, das Verb „prophezeien“ (unter anderem) mit der Fähigkeit zur Vorhersage zu verbinden.

Mit großer Sensibilität sagte Ellen G. White, dass sie niemandem böse sei, der ihren Dienst als prophetisch bezeichne, fügte aber hinzu, dass dieser Begriff nicht der geeigneste sei. Unter ihren adventistischen Lesern wissen nur wenige, dass Ellen G. White die Wendung „Geist der Weissagung“ niemals verwendet hat, um ihre Schriften oder ihre Person zu beschreiben. Wie ist dieser Vorbehalt zu verstehen? Vor allem nach ihrem Tod achtet eine wachsende Zahl von Adventisten darauf, das Prophetendasein von Ellen White als authentisch zu bestätigen.

Eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Bibel zu öffnen, um die Begriffe Prophetie, prophezeien, prophetisch und Prophet zu beleuchten. Es ist für eine Gemeinschaft, die die Bibel und die Schriften von Ellen G. White liest, wichtig, sich zweier Realitäten bewusst zu werden. Auf der einen Seite muss sie sich die gemeinsamen und teilweise gemeinsamen Bedeutungsebene bewusstmachen, die all diese Worte verbindet, wann immer sie in der Schrift erscheinen. Auf der anderen Seite muss sie sich die Polysemie dieses wunderbaren Begriffs vor Augen halten. Eine Einladung, über die Vielfalt der biblischen Prophetie, über die Prophetie von Ellen G. White und über ein mögliches Prophetentum heute nachzudenken.

Eines der größten Risiken für den Gläubigen besteht darin, in die Welt der Bibelautoren und Ellen G. White einzutreten, als ob ihre Sprache unsere eigene wäre, und zu denken, dass ihre Worte eine unveränderliche Bedeutung haben, unabhängig vom Kontext. In dieser Perspektive ruft der FACIT-Studientag im Wesentlichen zu einer Ethik des Lesens auf, zu einer Bescheidenheit, die sich weigert, Bedeutung zu besitzen. Er zielt auf eine respektvolle Lektüre der Texte ab, die ihnen die Freiheit gibt, sich auszudrücken, ohne darauf zu warten, dass sie mein Wissen bestätigen.

Parkmöglichkeiten in der Nähe
Parkhaus Schlossstraße
Schlossstraße 49, 70174 Stuttgart
Parkhaus Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart
Parkhaus Liederhalle / Bosch Areal
Breitscheidstraße, 70174 Stuttgart